Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Geschichte von Dead Space
19.05.2013, 11:34
Beitrag #1
Die Geschichte von Dead Space
Ich denke das Thema hier ist gut, um so manches in der Geschichte besser zu verstehen. Da ich aber nur Teil 1-3 besitze, so frage ich mich, wie sich die anderen Spiele und die Filme da nun Chronologisch eingliedern lassen.
Hat also jemand Infos darüber, wäre es toll wenn wir hier eine klasse Geschichtsrunde zusammenfassen könnenMusik_5

Once you ´re in Hell, only the Devil can help you out
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Mag diesen Beitrag Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Die folgenden 1 Benutzer Mögen Mr.MiLLeR's Beitrag:
LoveBeast (01-17-2015)
20.05.2013, 15:34 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.05.2013 15:36 von xDarylDixonx.)
Beitrag #2
RE: Die Geschichte von Dead Space
Wie Geschichte? Meinst du die Chronologie?
Das ist einfach:

Dead Space Märtyrer (Roman) erzählt davon, wie ein wahnsinniger Konzern den schwarzen Marker aus dem Golf von Mexico ausgräbt und der Forscher Michael Altman weil er der einzige ist der gegen die psychischen Angriffe des Markers immun ist, wider Willen zum Propheten erklärt wird. Am Ende versenkt er den Marker wieder im Golf und wird von dem Konzern gefangen genommen und getötet, aber es wird so hingestellt, als wäre er als Märtyrer gestorben. Auf dieser Lüge wurde schließlich die Church of Unitology gegründet.
Warum ich euch das Spoilere? Damit ihr kein Geld für diesen Schund ausgebt! Dead Space Märtyrer ist der zweitschlechteste Roman den ich jemals gelesen habe. An sich ist es eine gute Vorgeschichte zur Spielereihe aber es ist einfach nur scheiße geschrieben. Dagegen sind SD Perry RE Bücher echte Meisterwerke!

Dead Space Downfall (Anime) und Dead Space Extraction (Game) erzählen vom Fund des roten Markers in der Nähe der Kolonie von Aegis7, dem daraufhin ausbrechenden Terror und wie die Nekromorph und der Marker auf die Ishimura gekommen sind.

Dead Space (Game) hier kommt das Wartungsteam der USS Kellion auf die USG Ishimura, weil der Funk abgebrochen ist und sie ein Kommunikationsproblem auf der Ishimura vermuten. Unter den Mitgliedern ist ein gewisser Isaac Clarke und ja ... den Rest müsst ihr selber spielen.

Dead Space Aftermath ist ein weiterer Anime der zeitlich zwischen DS1 und DS2 spielt. Er erzählt die Geschichte von Nolan Stross, einem Nebencharakter aus DS2.

Dead Space 2 Isaac erwacht auf der Titan-Station (auch "The Sprawl" genannt) und muss feststellen, dass er schon wieder von Necromorph umzingelt ist und macht sich auf den neuen Marker zu zerstören.

zwischen Dead Space 2 und Dead Space 3 gibt es noch nichts (obwohl dazwischen noch viel Raum für Geschichten wäre).
Demnächst kommt ein neuer Roman heraus oder ist schon herausgekommen, so genau hab ich das nicht verfolgt, aber ich weiß noch nicht, wie der chronologisch einzuordnen ist.

"LET'S GET READYYYYY ...... TO TANGO!" - Joker, Batman: Arkham Asylum
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Mag diesen Beitrag Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.05.2013, 20:32
Beitrag #3
RE: Die Geschichte von Dead Space
Okay klasse, dann ist mir nun einiges klarer. Ich habe den ersten Teil schon länger nicht mehr gespielt und das mit der Märtyrer Sache nur so halbwegs mitbekommen.
Auf jedenfall danke für die Erklärung ;-)

Once you ´re in Hell, only the Devil can help you out
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Mag diesen Beitrag Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.05.2013, 22:32 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.05.2013 22:33 von xDarylDixonx.)
Beitrag #4
RE: Die Geschichte von Dead Space
Was sollst du da auch mitbekommen haben? In den Spielen wird es so dargestellt als sei Altman das Arschloch gewesen, dass die Unitology gegründet hat, dabei wurde er nur von einem anderen Arschloch zu einem Symbol der Unitology gemacht. Aber keiner wusste die Wahrheit.

Die Sache mit Dead Space Märtyrer ist, dass der Autor, dessen Namen ich nicht einmal erinnere, lächerliche Stereotypen-Charaktere (Zwillingsbrüder-Bodyguards, der böse General der darauf steht andere Menschen zu foltern) einführt und manche Handlungsabläufe zu offensichtlich erahnen lässt.
Der Witz fängt schon mal da an, dass es in Dead Space Märtyrer gar kein "Space" gibt sondern alles auf der Erde spielt, wobei man sagen muss, dass es viele Szenen gibt die unterwasser spielen und Weltraum und Meer im Grunde das gleiche sind (Alles dunkel, alles still, kein Sauerstoff) abgesehen natürlich von den Fischen. Frech_02

Ich habe absolut nichts gegen Splatterszenen in einem Buch, aber wie Märtyrer das macht ist einfach nur peinlich. Anstatt einen Haufen Charaktere von Anfang an vorzustellen und im Rest des Buches zu nach und nach abzuschlachten, schüttelt er immer wieder mitten im Buch ein paar unwichtige Nebencharaktere aus dem Ärmel die nur dazu dienen, ein paar Seiten weiter möglichst brutal zu sterben.
Und ein bisschen Nerdgasm und ein paar Eastereggs kann man ja mal machen, aber das Buch versucht einem die rosarote Fanbrille so verzweifelt auf die Augen zu drücken ...

"Hey guckt mal, das ist Hideki Ishimura, der Namensvetter der USG Ishimura, er kommt zwar nur in einer Szene vor, in der er um sein Leben rennt und spielt ansonsten während des ganzen Buchs gar keine Rolle, aber er ist da! Hey guckt doch mal ein Plasmacutter (lustig: im deutschen: Plasmaschneider)! Hey guckt doch mal Altman hat einen Albtraum, in dem er in einem modern aussehendem Raumanzug auf einem Raumschiff steht und von Monstern angegriffen wird und sich mit einer Sägeblätter verschießenden Waffe wehrt ... das soll übrigens eine Zukunftsvision, in der Isaac Clarke vorkommt sein!" Frech_06

Nee tut mir leid ich muss es nochmals schreiben: Finger weg von diesem Schund! Es taugt nicht einmal als Fan-service etwas.Angry

"LET'S GET READYYYYY ...... TO TANGO!" - Joker, Batman: Arkham Asylum
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Mag diesen Beitrag Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.05.2013, 17:37
Beitrag #5
RE: Die Geschichte von Dead Space
Habe die 2 Filme nun auch gesehen, sind im groben und ganzen klasse, vor allem die Vorgeschichte von DS1 und das wiedersehen von Stross war auch cool gemacht. Hätte mir nicht gedacht das man das sieht, was im 2. Teil erwähnt wird, heftig.

Once you ´re in Hell, only the Devil can help you out
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Mag diesen Beitrag Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste