Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 2 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die große Welt des Paranormalen
27.01.2013, 13:12
Beitrag #1
Die große Welt des Paranormalen
Hallo liebe REAR Gemeinde.
Ich habe mir mal gedacht, das ich dieses Thema hier eröffne, da es ein großer bereich ist, in den man sehr viel diskutieren kann.
Das Thema anfürsich, kann vieles beinhalten, angefangen von Philosophien über das Leben nach den Tod, Glauben wie Spiritualität, die große Frage ob es Geister oder Seelen gibt, wenn nicht sogar anderes.

Es ist ein Thema, bei dem Meinungen nicht unterschiedlicher sein können.
Die einen glauben zB an Paranormales, andere nicht.
Es gibt für fast alles eine logische Erklärung, aber wie gesagt, nicht für alles. Es gibt Dinge die so mysteriös sind, das man sie wirklich nicht erklären kann.
Und einige Dinge, selbst für Skeptiker, glaubt man erst wenn man sie auch schon selbst gesehen hat.

Ich wünsche euch viel spaß an dieser Diskussion, werde mich später noch mit einigen Dingen zu Wort melden, da auch ich einiges davon zu berichten habe.

Once you ´re in Hell, only the Devil can help you out
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Mag diesen Beitrag Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Die folgenden 1 Benutzer Mögen Mr.MiLLeR's Beitrag:
shezi (01-27-2013)
27.01.2013, 15:45 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.01.2013 15:46 von Jill Oliveira.)
Beitrag #2
RE: Die große Welt des Paranormalen
Okay, also ich glaube nicht, dass wir die einzigen Lebewesen im Universum sind. Und ich glaube auch an Geister, obwohl ich noch nie einen gesehen habe ^^ Bei der Frage, ob es ein Leben nach dem Tod gibt, bin ich mir allerdings nicht sicher...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Mag diesen Beitrag Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Die folgenden 1 Benutzer Mögen Jill Oliveira's Beitrag:
LoveBeast (02-15-2013)
08.02.2013, 12:54
Beitrag #3
RE: Die große Welt des Paranormalen
Ich war schon immer von diesen Themen fasziniert, von Kind an schon.
Mich haben diese Dinge immer interessiert und durch den Lauf der Jahre viel darüber gelesen, Bücher und Berichte regelrecht verschlungen.
Zum damaligen Zeitraum, habe ich nie selbst, irgendetwas gesehen.

Als meine Urgroßmutter, Mutter Seits, starb, waren die Tage davor schrecklich gewesen. Sie konnte nicht mehr gescheit gehen und das schlimmste war das sie oft nieder fiel und oft Stunden lang am Boden lag, bis wir auf Besuch kamen. Im Spital dann, verstarb sie schließlich.
Es gab nichts mehr was man hätte tun können.
Sie war ein wundervoller Mensch gewesen und gehörte zu den Leuten, die immer sagten das sie, wenn sie Tot sei, wiederkommen würde.

In ihren Haus, das wir nun meistens als Sommer Häuschen nutzen um uns mit der Familie zu treffen, starben schon ihre Eltern un das Haus selbst ist schon sehr alt. Damals machte sich die Familie aufmerksam, das sie oft etwas im Haus bemerkt hätten, wie ein Mysteriöses Gefühl, beobachtet zu werden, Schritte und Dinge die manchmal die Plätze tauschten.
Ich persönlich, habe von all diesen Dingen aber nichts mitbekommen.

Einige Jahre später, bekamen wir einen Anruf von meiner Oma, die meinte sie hätte etwas das wir uns unbedingt ansehen müssten.
Als wir dann im Garten des Hauses speisten, zeigte sie jeden von uns Bilder, die sie gemacht hat (Sie hat eigentlich nur den Vor und Hintergarten fotografieren wollen und die schönen Blumen).
Darauf sah man, im Vorder Garten ein Teil des Hauses, mit dem Fenster des ersten Stocks, wo jemand stand, schemenhaft und etwas hell.
Ich sah mir die Bilder an, und bemerkte das es auch keine Spiegelung von der anderen Seite des Fensters sein konnte, da nichts Obejektmäßiges dazu passte.

Einige Wochen später dann, waren wir alle im Garten versammelt, haben gegessen, die Kinder spielten und die restlichen Mitglieder sprachen über irgendetwas. Meine Oma machte wieder Fotos.
Als wir uns diese Bilder ansahen, zählten wir die Leute ab und stellten fest das auch diesmal, alle draußen versammelt waren und zum Zeitpunkt, niemand im Haus war. Die Fotos sprachen aber etwas anderes.
Denn genau am Fenster, wo die Küche ist, stand jemand.
Man konnte sogar richtige Teile des Gesichts sehen, wie eine Nase, Schnauzer, Augen, den Mund und sogar die dunklen Haare, aber es war dennoch schemenhaft (aber konnte es erkennen).
Die Beschreibung passte nur zu einem unserer Familie: Den Verstorbenen Vater meiner Ur Großmutter.

Warum diese Dinge passierten oder warum es so lange dauerte bis sie erschienen, ich habe keine Ahnung.
Auch Heute noch, ist die Aura und das Beobachtungsgefühl da.

Der Bruder meines Opas starb damals, bei einem Flugzeugabsturz in Afrika. Meine Großeltern haben damals eine Seance gemacht und dabei kam nur ein Wort heraus: Mord.
Man stellte fest das damals, die ganzen Wertsachen der Leiche, verschwanden und bis heute nicht aufgetaucht sind.

Meine Mutter war damals 14 Jahre alt und damals waren Seancen oder besser gesagt Tischerlrücken, eine bekannte Sache (zumindest bei uns in der Familie). Sie meinte, das sie damals, eine Frau ohne Gesicht gesehen hat, deren Beine den Boden nicht berührte und einen langen Schleier trug.
Meine Oma nahm sie nicht ernst, sah diese Frau aber selbst im Keller.

Dazu gibt es eine Vorgeschichte.
In der Wohnung wohnte vor ihnen der Vormieter, mit seiner Frau, die nicht reden konnte und ihre Tochter.
Seine Frau verschwand eines Tages, ohne Grund und er meldete sie als vermisst. Paar Tage später verschwand auch der Vormieter, aus der Wohnung und sie liessen sehr viele Dinge in der Wohnung zurück.
Er kam nie wieder, jedoch befand sich im Keller eine zubetonierte Mulde, die auch heute noch da ist. Wir wollten immer wissen was da unten ist und werden es mal erfahren.
Es ist genau die Stelle, an der die Frau ohne Gesicht verschwand, die meine Mutter und meine Oma sahen.

Natürlich kann man das als Zufall abstempeln, ich glaube aber daran.
Und das typische Klischee von Uhren, und dem stehenbleiben, das gibt es auch bei uns.

Eine Freundin meiner Oma besaß einer schöne Uhr, die diese nie hergeben wollte. Sie hatte vor den Tod so eine Angst, das sie meinte nie sterben zu wollen aber irgendwann war dann auch ihre Zeit vorbei.
Als sie starb, traute sich der Hund, der Jahrelang dort lebte, nicht mehr ins Haus, fing zum winseln an und hatte richtige Angst.
Angeblich wurde ihr Geist in ihren Haus gesehen, bis dieses abgerissen wurde und dort ein Teil Heute der Autobahn steht.

Die besagte Uhr bekam meine Oma.
Die Uhr selbst war kaputt, die Feder im inneren abgerissen und stand lange Zeit am Klo (als Dekoration, keine Ahnung).
Eines Nachts als meine Oma auf die Toilette ging, fing die Uhr an zu läuten und sie hat sich so dermaßen erschrocken das sie sich die Seele aus dem Leibe schrie. Mein Opa rannte zu ihr und die Uhr verstummte, läutete dann weiter (er hat es auch richtig mitbekommen) und als meine Oma schrie, das sie wüsste wer das ist, dann hör auf sonst kommt die Uhr in den Keller. Dann hörte die Uhr auf.
Sie steht Heute im Wohnzimmer meiner Großeltern.

Dann starb meine andere Ur Oma.
An einen Morgen, wo wir auf Besuch meiner Großeltern waren, kam der Anruf durch und schließlich packten wir uns zusammen.
Der Notarzt konnte nur mehr den Tod feststellen.
Bemerkenswert ist, das jede Uhr, in unserem ganzen Familienkreis, zur gleichen Zeit stehenblieb. Es war die Uhrzeit, wo sie, Frida, gestorben ist.
Es gab dann noch einige Fotos von ihren Grab.
Einige konnten darauf, ihr Gesicht sehen.

Als meine Frau und ich in unsere Wohnung zogen, ereigneten sich etliche Dinge, die ich als Heute Teilweise Skeptiker, nicht wirklich Anfangs erstnahm. Ich habe bereits geschrieben das ich bis dato nichts selbst gesehen habe, das änderte sich aber von einen Tag auf den anderen.

Es fing mit den typischen Dingen an, Sachen die ihre Stellen tauschten, ganz verschwanden oder an Orten wieder auftauchten, an denen sie keiner zuletzt hingelegt hatte. Dinge fielen ohne Grund herunter, auch welche, die an einen festen Platz standen.

Mit der zeit flackerte oft bei uns das Licht, es schaltete sich selbst ein und aus. Wir haben das überprüfen lassen und der Elektriker konnte nichts finden, das ungewöhnlich war.

Irgendwann kamen auch Schritte, Flüstern und Stimmen dazu.
Mit der Zeit wurde es mehr, dann passierte lange Zeit nichts, bis es wieder anfing.

Dann zeigten die Kinder oft in eine Richtung, sagten Hallo und lachten.

Ich habe oft Fotos gemacht, und an einigen konnten wir Orbs, sogenannte Licht Kugel oder Kegeln sehen.
Bezüglich Orbs, ist das ganze eine Streitfrage der Leute.
Die einen sagen es sind Seelen, die anderen sagen es sind Reflektionen von Staub in der Luft, die zu nah an der Linse beim fotografieren sind.

Tja, und eines Tages, sah ich selbst, zum ersten mal in meinem Leben etwas, von dem ich glaube, das es ein Geist war.
Wir saßen an der Couch und die Kinder schliefen am Abend beide, als hinter mir die Katze aufmerksam wurde.
Ich weiß nicht ob es so geplant war oder ob ich es hätte sehen sollen, ich habe mich jedenfalls umgedreht und da war dieses, etwas.

Ich kann es nicht wirklich genau beschreiben, es war nicht wirklich schemenhaft sondern erinnerte an einen weißen Fels oder einen großen Schleier, der eine Statur eines Menschens hatte, aber auch nicht wirklich die Form von etwas, das ich als Menschlich einschätzen würde.
Das weiße Ding ging von der Wohnzimmer Tür Richtung Küchenwand und verschwand von etwa 2 Sekunden.

Fest steht, ich habe es gesehen.
Meine Frau war aber die erste die dieses etwas sah und das etwa 3 mal.
Wir haben es beiden gesehen und wissen das etwas da ist, das uns aber anscheinend nichts tut und das ist auch etwas das die meisten Leute nicht verstehen, das wir weiterhin in der Wohnung leben und leben wollen, weil wir damit zurechtkommen und diese Dinge akzeptieren.

Ich habe alle Erlebnisse in einem anderen Forum niedergeschrieben, und kann den Link hier posten, für den Fall das es Leute gibt die es gerne erfahren wollen.

Des weiteren, war es das mal meinerseits.

Once you ´re in Hell, only the Devil can help you out
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Mag diesen Beitrag Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.02.2013, 19:56
Beitrag #4
RE: Die große Welt des Paranormalen
@Ryan, sehr interessant.
Ich finde es immer wieder aufs neue faszinierend, wenn viele Menschen von Erlebnissen berichten, die sich ziemlich ähneln.
Ich weiß wie es sich anfühlt, angestarrt zu werden und auch wie es ist, wenn dir jemand oder etwas ins Ohr flüstert. Von Berührungen ganz zu schweigen.
Es ist ein Erlebnis das man nie wieder vergisst.

Mein Großvater ist letzte Woche im Spital wegen einer Gehirnblutung verstorben.
In der Familie ist bei uns momentan jeder durch den Wind, ich und meine Frau, wir kommen aber klar.
Es tut nur weh wenn du weißt, das dieser Mensch nie wieder kommen wird und auch, fällt es schwer meiner Oma zu helfen, die fast 50 Jahre mit diesem Mann verheiratet war und sie nun damit mehr eine Belastung hat. Meine Frau hat es auch so getroffen, denn sie hat sich immer gut mit ihm verstanden und ich, so sagt meine Oma, war sein kleiner Bur. Ich komme emotional zum Glück, damit klar und kann mich irgendwie leichter damit aussernander setzen.
Aber keiner konnte sich wirklich von ihm verabschieden, das letzte mal das wir ihn sahen war vor etwa 2 Monaten.

Einen Tag, nach seinen Tod, spielten 2 Spielzeugautos bei uns in der Wohnung von selbst, ohne das sie jemand berührte bzw wir in der Nähe waren.
Mein ältester Sohn, wachte in dieser besagten Nacht öfters auf und sagte, das jemand bei ihm im Zimmer war. Das Spielzeug Auto spielte wieder die Melodie und sagte mit mechanischer Stimme:"Tschüss, bis bald."

Bis Heute kann es sich keiner Erklären.
Skeptisch betrachtet kann es ein defekt oder die Batterin gewesen sein.
Doch innerlich wissen wir, das es mein versorbener Opa war, der sich verabschiedete, bei uns und den Kindern.

Am Montag dann ist die Beerdigung, dann kann ich mich von ihm verabschieden und ich danke ihn, für das was für ein toller Mensch er war.

Once you ´re in Hell, only the Devil can help you out
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Mag diesen Beitrag Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.02.2013, 22:11
Beitrag #5
RE: Die große Welt des Paranormalen
@Kayako und Ryan
Danke euch beiden für das Beileid.

Es muss schwer sein, Ryan, das du das mit 11 Jahren erleben musstest.
Ich sage immer wieder zu meiner Oma, das es nun besser für ihn ist, das Opa nicht leiden musste und das er dort, wo auch immer er jetzt ist, das es ihm gut geht. das er friedlich eingeschlafen ist und keine Schmerzen mehr hatte.

Bezüglich unserer Wohnung und den weiteren Erlebnissen, habe ich nun den Link hier, aber ich sage es gleich, es ist viel zu lesen, tut euch aber bei Interesse keinen Zwang an:
http://www.allmystery.de/themen/mt83901

Once you ´re in Hell, only the Devil can help you out
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Mag diesen Beitrag Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.02.2013, 09:34
Beitrag #6
RE: Die große Welt des Paranormalen
Natürlich, habe die Folgen früher immer leidenschaftlich aufgesogen.
Akte X etwas weniger, dafür Psi Factor.

Bezüglich der X Faktor Serien gibt es auch etwas interessantes, das sich Faktor X: Die wahre Dimension der Angst nennt, moderiert mit Linda Blair. Ist auch recht interessant, vor allem wenn man bei einigen Dingen schon im Vorhinein weiß, das einiges gestellt ist. Doch für mich geht es da dann hauptsächlich um die Hintergrundgeschichten.

Und wegen Allmy: Jo, man darf auch nicht alles glauben, doch was mich mehr ärgert sind die Hardcore Skeptiker mit denen du wirklich über nichts normal reden kannst, die Leute die einen permanent angreifen und natürlich den Rest, deren Dinge kaum lesbar sind.

Once you ´re in Hell, only the Devil can help you out
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Mag diesen Beitrag Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.02.2013, 18:11
Beitrag #7
RE: Die große Welt des Paranormalen
Das Netzwerk unterhalb von Paris ist ziemlich groß und bekannt, man kann dort auch an Führungen teilnehmen soweit ich weiß.
In wie weit aber an der Sache etwas dran ist, darüber lässt sich streiten.
Ich persönlich würde mal sagen: Ja, es wird mit Sicherheit auch Katakomben geben, bzw einen Teil den man sich bei Führungen ansehen kann.
Bei uns in Wien ist es im Endeffekt das selbe, nur das es logischerweise in Paris größer ist und auch, der Großteil davon abgesperrt und für andere nicht frei zugänglich ist. Natürlich kann man theoretisch überall illegal rein, nur wenn das alles so groß und unübersichtlich ist, so wage ich es zu bezweifeln das das jeder tun würde. Ich glaube aber nicht das das mit dem Mann und der gefundenen Kamera stimmt, denn es würde vorraussetzen das jemand so weit unten kontrolliert hätte und laut denen gibt es keine genaueren Pläne mehr, da einiges ja eingebrochen oder nicht mehr Verfürgbar ist, das ist dann in meinen Augen nur eine erfundene Sache um die Sache interessanter zu gestalten und Leute anzulocken.
Aber natürlich, kann ich mich da auch irren und es war jemand unten, hat sich verirrt und es gingen ihm die Batterien für die Lampe aus und co, den Rest kann man sich dann denken. Wer so weit drinnen und unten ist, ohne Licht oder Lebensmittel, wid dort nie wieder hinausfinden und dort unten sterben. Finde das mit den Knochen sehr interessant und auch mit den Katakomben. Wer weiß was es da unten noch alles gibt, denn das meiste wird ja nur geschätzt, das heißt man weiß nicht wie weit sie gehen und was dort noch alles verborgen liegt.

Habe damals von die wahre Dimension der Angst 2 Folgen gesehen, die eine war mit dem Jersey Devil und das andere mit einer Frau, die irgendwo auf einem Dachboden mal ermordet wurde und man heute noch die Umrisse ihrer Leiche sehen kann. Hier gibts aber mehrere Versionen.

Once you ´re in Hell, only the Devil can help you out
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Mag diesen Beitrag Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.02.2013, 00:12
Beitrag #8
RE: Die große Welt des Paranormalen
Mich interessieren sie auch. Habe die Links zwar nicht zur Hand und habe die Folgen laaaaange nicht mehr gesehen, aber du hast mich durch das Video aufmerksam gemacht und ich habe die Sachen wiedergefunden nach all den Jahren, großes Dankeschön an dich! Werde mich morgen mal umsehen ob ich was finde, habe aber Videos von Faktor X gesehen, das über eine Stunde geht. Mal sehen was ich dann finde ;-)

Once you ´re in Hell, only the Devil can help you out
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Mag diesen Beitrag Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.02.2013, 18:21
Beitrag #9
RE: Die große Welt des Paranormalen
Da gebe ich dir Recht, könnte da Stunden lang darüber grübeln, erzählen und Philosophieren ^^

Hier mal die Links die ich gefunden habe:

http://www.youtube.com/watch?v=PqjfLaMKL4I Part I
http://www.youtube.com/watch?annotation_...YmqPdtnrrk Part II

http://www.youtube.com/watch?v=LscRllQZnIg

http://www.youtube.com/watch?v=VHRL08YsXNc

Once you ´re in Hell, only the Devil can help you out
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Mag diesen Beitrag Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.02.2013, 10:43
Beitrag #10
RE: Die große Welt des Paranormalen
Sehr interessant.
Was mir aufgefallen ist, an manchen Ghost Hunter Soaps oder Dokumentationen, wurden schon öfters einige Dinge oder Orte Namentlich oder Geschichtlich verfälscht und zum großen teil für die Interessenten noch unheimlicher gestaltet um noch mehr Interesse zu wecken.

Manche Orte existieren aber wirklich und haben auch laut Geschichte, einige Unheimliche, brutale und schlimme Erinnerungen der Vergangenheit.

Ob es an solchen Orten spukt ist anzunehmen, man wird es aber nie Hundert % Beweisen können und auch leider vor allem, weil es die meisten Menschen auf der Welt als Humbug abstempeln.
Ich gehöre zum Glück zu den Menschen, die an solche Dinge glauben und dem es auch interessiert.

Beim Wort Geist, verstehen viele Menschen etwas anderes.
Auch werden des weiteren auch Dämonen immer Populärer, was aber leider Gottes an den Filmen von heute liegen mag.

In erster Hinsicht, gibt es immer Punkte, die man sich im Kopf behalten muss wenn man einen Ort kommt, wo es Gerüchtemäßig spukt oder es Hinweise gibt die darauf hindeuten.
Für das meiste, gibt es eine logische Erklärung, leider nicht für alles (und das macht es nur umso interessanter wie ich finde.

Angenommen ihr seid in einem Haus, von dem gesagt wird das es spukt.
Man recherchiert, durchsucht der Geschichte nach nach Hinweisen und von Dingen, die passiert sein sollten. Natürlich, hat man das alles dann auch im Kopf.
Es schadet daher nicht, Personen mitzunehmen, die Neutral sind oder nichts von all dem wissen.
Wenn man zB etwas wirklich sehen will, oder mit der Angst im Kopf lebt, kann man schnell etwas sehen das vielleicht gar nicht da ist und gerade da kommen die anderen ins Spiel.

Eine Person ist eingeweiht, weiß von den Hintergründen und der Geschichte bescheid und auch, das es im Haus spuken soll.
Die andere Person interessiert sich für das Thema, ist aber ein Skeptiker und versucht alles auf normale Ebene zu behandeln und Natürlich und Logisch zu erklären.
Die 3. Person, glaubt an gar nichts und denkt es ist nur ein Haus und man sucht einen Schlafplatz.

Desto mehr Leute vorhanden sind, desto mehr oder wenigen kann etwas passieren.
Beeinflussen sich die Leute gegenseitig, lassen sie sich von der Angst anstecken oder, sehen sie wirklich etwas?
Das hat deswegen den Grund, das wenn alle das gleiche sehen, auch wirklich etwas da sein muss.
Zumindest die Theorie.

Once you ´re in Hell, only the Devil can help you out
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Mag diesen Beitrag Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste