Resident Evil Allstars Reloaded Forum - Deutsches Resident Evil Forum
Informationskontrolle - Druckversion

+- Resident Evil Allstars Reloaded Forum - Deutsches Resident Evil Forum (http://www.re-allstars-reloaded.net/forum)
+-- Forum: Board News (/Forum-Board-News)
+--- Forum: All S.T.A.R.S. (/Forum-All-S-T-A-R-S)
+--- Thema: Informationskontrolle (/Thread-Informationskontrolle)



Informationskontrolle - Frostbyte - 05.03.2013 20:11

Hallo Freunde. ich arbeite ja nach und nach an der Resident Evil Hauptseite und füge Informationen ein, die ich noch als Backup von der alten REA Page habe und einiges sogar noch aus der Zeit wo DanTheMan regiert hat Smile

Naja ich hatte heute zum Beispiel schon ein kleines Problem, undzwar musste ich in der Kategorie 'RE Geschichte' mein können in der recherche und im schreiben unter Beweis stellen, da dort ab Code Veronica nicht mehr weiter geschrieben wurde... Aber jetzt habe ich dort ein paar Lücen gefüllt... Naja Bereiche wie

- Resident Evil 0 Story
- Resident Evil Remake Story
- Wesker's Report 1
- Wesker's Report 2
- Biohazard 4D-Executer

und halt RE Geschichte die DanTheMan damals angefangen hat, aber ich jetzt zu Ende bringen muss, sind fertig. Ich brauche ganz ehrlich Hilfe... Schaut euch bitte die Sachen an, lest Sie euch durch und wenn ihr Schreib- oder auch Logikfehler findet, was Verständnis oder auch die RE Story an sich angeht, dann lasst es mich bitte absofort hier in diesem Thema in diesem Bereich finden!

Wer Interesse hat ehrenamtlich an REA als Content Assistant zu arbeiten, darf gerne jeder Zeit per PN die Hand heben! Smile Vorausgesetzt die Texte sind frei geschrieben und nicht geklaut^^

REA 4 Ever!


RE: Informationskontrolle - Jill Oliveira - 06.03.2013 10:09

Also ich hab jetzt mal die RE 0 Story durchgelesen (ich hoffe ich hab nix übersehen Ugly_00 )

Zitat:Eine Saga, eine Vorgeschichte. Weltweit hat sich die RE Reihe wie warme Semmeln verkauft. 1996 fing alles an, eine Gruppe von Programmierer von Capcom machten sich an die Arbeit und fingen mit dem ersten Spiel der RE Reihe an, Resident Evil 1. Danach kam Resident Evil 2, Resident Evil 3 und auf dem Nintendo Gamecube schließlich Resident Evil 1 Das Remake. Irgendwann als der N 64 erschien, entwickelten Sie ein neues Projekt... Die Geburtsentwicklung von Resident Evil 0! Doch durch Probleme der Entwicklung, wurde diese Idee für den N 64 abgeblasen... Doch am 07. März 2003 erschien die Vorgeschichte der berühmten Saga im neuem Glanz auf dem NGC! Bravo Team was flying around the forest zone, situated in northwest Raccoon City (ich glaube so wird das im Intro gesagt)

Am Beginn des Horrors, sitzt du mit Deinem Team Bravo im Hubschrauber, plötzlich passiert es, ein Motorschaden und Du stürzt ab! Unbeschadet steigen alle aus und durchforsten den Wald... Dann stoßen Sie auf ein umgekipptes Militär Police Car! Alle Insassen sind tot, doch einer ist entkommen: der Mann dem man im Laufe des Spiels viel zu verdanken hat... Rebecca Chambers sucht nach diesem angeblichen Massenmörder, der zum Tode verurteilt ist und stößt dabei auf einen Zug - einen Zug mit der Fahrkarte in die Hölle.


Der Horror hat ein Gesicht, und die Rettung zwei

Nach dem Intro, steuerst Du Rebecca Chambers, ein Mitglied des S.T.A.R.S. Bravo Team und suchst den Zug nach Billy Coen ab, dem Häftling der angeblich ein Massenmörder ist. Im Zug begegnet ihr schon nach der ersten Tür 3 Zombies, wo ihr am besten Munition sparen und lieber weglaufen solltet, denn in Resident Evil 0 ist so was auf der mittleren und schweren Spielstufe ein Muss, damit ihr genug davon habt, um die Entbosse zu killen! Neben den Standard Zombies und Hunden, gibt es eine neue Art an Gegnern, die ihr öfters treffen werdet: die Leechs. Das sind gummiartige Wesen, die gerne Ihre Arme als Peitsche benutzen! Im Laufe des Spiels bekommt Ihr aber Unterstützung von Billy Coen! Und so müsst ihr gemeinsam gegen die Ungeheuer antreten!


Der Lauf ist heiß und die Gegner hart

Zombies, Höllenhunde, Krähen, Spinnen, Hunter, Leechs... All das hält euren Berettas entgegen! Und seid ihr erstmal bei einem der vielen Bossgegner angelangt, hilft euch nur eine ausgefeilte Strategie. Die neuartigen Endgegner wie der mutierte Skorpion, die Fledermaus, der Prototyp Tyrant und die Queen Leech sind eine echte Härteprobe für jedermann und bringen selbst den erfahrensten Resident Evil Veteranen zum schwitzen!


Abhilfe wurde geschaffen

Sollte einem eurer Charaktere die Munition ausgehen, gibt es keine Probleme mehr: einfach ins Inventar, das Item aussuchen das ihr Tauschen wollt, und schon könnt ihr die Menge die ihr abgeben wollt regulieren! Und schon hat der Andere auch wieder was zu tun. Einige Rätsel kann man nur zu zweit lösen, wie zum Beispiel eine Waffe aus einer gesicherten Halterung nehmen, wobei der eine Charakter am Schalter steht und ihn betätigt, und nach kurzem Partner Zapping der andere die Waffe dann aus der Halterung herausnimmt. Solltet ihr zu viel im Inventar haben, müsst Ihr auch keine Kisten mehr aufsuchen, sondern könnt die Items ganz einfach ohne Probleme auf dem Boden ablegen. Da die Karte den Aufenthaltsort des Items markiert, könnt ihr Sie auch alle wieder leicht finden! Doch ein Nachteil hat das ganze, die Anzahl der Items die in einem Raum abgelegt werden können, sind beschränkt... das macht sich bemerkbar indem eine Nachricht im Menü aufkommt in der steht, da ist kein Platz mehr für weitere Items... Dann müsst ihr halt in einem anderen Zimmer den "Müll" loswerden!


Die freispielbaren Gimmicks

Es ist möglich verschiedene Gimmicks freizuspielen, wie schon in den Vorgängern der RE Reihe, sei es ein neues Kostüm für den Charakter oder eine neue Waffe, dort ist alles möglich. Doch in RE 0 ist es ein wenig anders. Spielt ihr das Spiel einmal auf ‚Easy' durch, erhaltet ihr den Modus "Leech Hunter Game". Dort müsst ihr mit Rebecca 50 Leech-Egel einsammeln, die nur Sie aufheben kann und mit Billy 50 Leech-Egel, die nur er aufheben kann. Habt ihr das in weniger als einer Stunde geschafft und seid Heil durch den Ausgang, winkt euch eine deftige Belohnung. Um für alle Waffen die man findet unendlich Munition zu bekommen, braucht man Rank A. Solltet ihr Rank B schaffen (90-99 Egel) kriegt ihr den Magnum Revolver vom Bosskampf mit Queen Leech. Rank C (60-89) ein Jagdgewehr mit unendlich Munition. Rank D (30-59) Pistolen mit unbegrenzter Munition und Rank E (0-29) Maschinenpistolen Munition. Solltet ihr das Hauptspiel in unter dreieinhalb Stunden schaffen, winkt für Dich der S Rank, bei dem Rebecca beim nächsten Mal mit dem Raketenwerfer startet! Unter 5 Stunden kriegst du den A Rank und Billy bekommt eine Maschinenpistole ins Inventar! Spielt ihr das Spiel auf Normal oder Schwer durch, kriegt ihr noch einen Schlüssel und im weiteren Spielablauf dürft ihr euch im Zug umziehen!


Die Grafikpracht

Capcom hat noch mal auf die vorgerenderte Grafiktrickkiste zugegriffen, dennoch ein wenig verfeinert. Einige vorgerenderte Räume sind jetzt etwas größer, damit ein kleiner Schwenk der Kamera möglich ist. Die Charaktere sind noch detaillierter im Gesicht und die Gesichtszüge sind auch enorm realistisch! Am schönsten sind aber dennoch die Cutscenes. Wer sie wegdrückt, dem muss geholfen werden! Doch letztendlich benutzt Capcom hierbei immer noch die selbe Technik. Ein Nachteil hat das ganze aber schon, die Ladezeiten die der NGC beim Laden des nächsten Abschnittes überwinden muss sind länger als im Remake und das ist schon sehr schade. Aber die echten Resi Veteranen stört so etwas nicht! Es ist halt eine Tradition des Horror gamings! Wink


Das Spielende

Leider hat RE 0 keine alternativen Enden wie in seinen Vorgängern, es ist also nur möglich eine Variante des Spiels zu spielen. Das ist sehr schade, da die Spieler für so etwas die Motivation gefunden haben das Spiel noch mal anders zu spielen.


Fazit: Resident Evil 0 ist alleine um die komplette RE Story zu versteh ein Muss für jeden RE Freak. Wer wissen will was damals passiert ist, wird in RE 0 fündig, die packende Story wie sie Capcom immer wieder hinkriegt ist fantastisch! Die vielen Möglichkeiten im Spiel und die verschiedenen Monster lassen bei einem immer noch eine Gänsehaut entstehen! Falls ihr RE 0 immer noch nicht gekauft habt, dann macht es! Es lohnt sich!

Pro:
· Packende Story
· Fesselnde Grafik
· Abwechslungsreich
· Neue schöne Waffen
· Detaillierte Modelle
· Spaßige Gimmicks
· Sehr Günstig

Contra:
· Fehlende Langzeitmotivation
· Zu schnell durchgespielt
· Keine alternativen Enden
· Kein richtiges Ausweichmanöver für Zombies
· Längere Ladezeiten

Rest folgt Big Grin


RE: Informationskontrolle - Jill Oliveira - 16.03.2013 19:28

RE REmake Story:

Zitat:Am 22. März 1996 erschien von der Firma Capcom ein Survival-Horror Spiel mit Namen Resident Evil. Survival-Horror... Was auch immer sich hinter diesem Begriff verbarg, nach dem ersten Anspielen auf der Playstation wusste man, wie sich dieses Genre definieren würde! Mittlerweile ist die Resident Evil Reihe der Inbegriff des Survival-Horror Genres, zahlreiche Titel folgten nach dem ersten Teil, die Playstation 1 ist lange Vergangenheit und Resident Evil hat den Kreuzzug auf nahezu allen Systemen angetreten. Doch schweifen wir zurück in Nostalgie, zurück in die Zeit, in der alles begann. Zurück zu Resident Evil 1, welches Jahre später mit fast identischer Story auf dem GameCube sein Comeback in frischer Form fand.

"Haben Sie Angst vor dem Tod? Nein?! Wir denken, Sie werden Ihre Meinung ändern!"


Im Spiel Resident Evil findet man sich in der Person von Jill Valentine bzw. Chris Redfield wieder. Als Mitglieder der S.T.A.R.S. (Special Tactics And Rescue Service), eine Spezialeinheit des Raccoon City Police Departments (RPD), gilt es, das vermisste Bravo Team zu finden. Dieses Bravo Team war kurze Zeit vorher in die Wälder des Raccoon Forrest aufgebrochen, um seltsame Dinge zu erkunden die sich dort abspielten.
In den Wäldern des Raccoon Forest, rund um die Arklay Berge, geschehen seltsame Dinge. Bewohner verschwinden, bösartige und hundeähnliche Wesen werden gesichtet, und eine Anhalterin wird zerfetzt aus einem Fluss gefischt. Dies veranlasst das R.P.D. die Spezialeinheit S.T.A.R.S. zu entsenden, um diese Fälle zu klären: Das Bravo Team, bestehend aus Richard Aiken, Rebecca Chambers, Edward Dewey, Enrico Marini, Forest Speyer und Kenneth Sullivan.
Doch wie der Zufall es will, bricht der Kontakt zum Bravo Team ab und es wird das Alpha Team entstand, um das Bravo Team zu unterstützen bzw. erst einmal wieder den Kontakt aufzunehmen. Das Alpha Team besteht unter anderem aus Chris Redfield und Jill Valentine.
 
Die Qual der Wahl
Nachdem man sich entweder für Jill oder Chris entschieden hat, findet man sich in einem alten Herrenhaus (des Lord Spencer) wieder, von wo es von nun an gilt auf Spurensuche zu gehen. Schnell deutet sich das Übel allen Schreckens durch tote Kollegen der S.T.A.R.S. und jede Menge Zombies an.
Chris und Jill stoßen immer weiter in die Welt des Grauens vor, bis sich letztlich herausstellt, wer für dieses Unheil verantwortlich ist:
Die Umbrella Corporation, eine Firma die Gen Versuche mit biologischen Mitteln durchführt.
Doch die Versuchsreihe der Umbrella Co. gerät dermaßen außer Kontrolle, dass es am Ende für die S.T.A.R.S. nur noch ein Ziel gibt: Überleben.

Ihr steuert euren Charakter durch unzählige Bereiche, angefangen im Herrenhaus, durch die Gartenanlage, Schlafräume, Kanalisation, bis hin zum Labor, wo sich letztlich der Showdown abspielen wird. Sind die Gegner anfangs noch relativ leicht zu besiegen, werden sie mit zunehmendem Spielverlauf schwieriger und brutaler. Zwischendurch warten immer mal "größere" Gegner auf euch, bis zum Schluss als ihr erstmal dem Tyrant begegnet...

Wie bereits erwähnt, wählt man am Anfang zwischen Jill oder Chris.
Chris Redfield, Waffenspezialist und ehemaliger Luftwaffensoldat, hat Anfangs nur ein Messer und kann nur begrenzt Waffen und Gegenstände aufnehmen.

Jill Valentine, Mechanikerin, kann 2 Items mehr tragen als Chris, hat Anfangs einen Dietrich und im Gegensatz zu Chris auch eine Waffe zu Spielbeginn.

Das Gameplay beginnt äußerlich gleich, egal wen von beiden ihr wählt. Jedoch ändert sich der Spielverlauf eines Jeden zusehends, im Vergleich zum anderen. Es gibt Räume, denen bleibt es Chris vorbehalten sie zu betreten, im Vergleich zu Jill. Und umgekehrt. (das mit den Räumen würd ich streichen, man kann doch mit beiden Spielfiguren in jeden Raum oder?)
Wie auch immer ihr das Spiel meistert, wen auch immer ihr am Beginn auswählt, es warten unterschiedliche Endings auf euch, je nach dem wie ihr bestimmte Stellen im Spiel gemeistert habt. Insgesamt gibt es ganze 8 unterschiedliche Enden (nur im Remake). (das „nur im Remake“ würd ich an der Stelle streichen. Es gibt auch im Original/Director's Cut 8 Enden... Meines Wissens nach...)

Grafik ist Alles
Sowohl 1996 auf der Sony Playstation, als auch 2002 auf Nintendos Game Cube, war die Grafik überragend. Natürlich folgten 1996 wie auch 2002 weitere Spiele, die die Grafik in Resident Evil 1 bei weitem übertrafen, jedoch war es für die damalige Zeit quasi eine Augenweide. Heute mag man über die Klotzgrafik und die Details lächeln, für die damalige Zeit war es aber ein Erlebnis sich frei im Herrenhaus zu bewegen und die Grafik zu genießen.
2002 erschien das Remake auf dem Cube, und wieder war man bis dato fasziniert, wie Capcom es geschafft hatte eine grandiose Grafik hervor zu zaubern - kein Vergleich mehr zur alten PSone Version.


Das Remake
Neben der enorm verbesserten Grafik, wie auch dem Sound im Vergleich zur PSone Version, warten viele neue Gimmicks auf euch.
Es wurden neue Areals hinzugefügt, die man bisher nicht kannte, außerdem hat Capcom Extras wie z.B. die Modi "Echtes Überleben" oder "Unsichtbare Gegner" hinzugefügt. Man kann Waffen wie die Samurai EDGE oder den Raketenwerfer frei spielen. Der  "gefährlicher Zombie" Modus kommt automatisch nach dem Durchspielen auf "normal" mit beiden Charakteren. Und was erstmals bei 'Resident Evil 2' Einzug erhielt, darf im Remake des Klassikers natürlich nicht fehlen: Man kann diverse Kostüme für die Charaktere frei spielen, wie z.B. eine Militäruniform für Jill oder das Outfit aus 'Code Veronica' für Chris.
Neben diesen ganzen Specials gibt noch es weitere Gimmicks, welche ihr erreichen könnt.
 

Pro:
Packende Story
Sehr gute Grafik (Remake)
Abwechslungsreich
Viele Specials
Neue Gebiete und Rätsel (Remake)
Sehr Günstig

Contra:
Relativ schnell durchgespielt
Kein Bonusspiel



RE: Informationskontrolle - Jill Oliveira - 16.03.2013 19:40

Wesker's Report 1:

Zitat:Ich heiße Albert Wesker. (wie in einer Selbsthilfegruppe für Welteroberer! Ugly_31 )

Ich hatte den Ehrgeiz, ein führender Forscher bei Umbrella Inc. zu werden, einem Pharmazieunternehmen, das insgeheim Bio-Organische Waffen entwickelte, besser bekannt als B.O.W.

Aber auf dem Ausbildungsgelände in Raccoon City lernte ich einen brillianten, äußerst talentierten Forscher kennen, der mich auf einen anderen Weg brachte: William Birkin.

Mit der Zeit wechselte ich zu S.T.A.R.S. über, einer Sondereinheit des Raccoon City Police Department. Viele Leute bei Umbrella arbeiteten aus Gründen des Krisenmanagements zum Schutz der illegalen Bio-Organischen Waffen bei der Polizei. Ich wurde der Leiter von S.T.A.R.S. und führte für Umbrella alle möglichen Spionagetätigkeiten durch. Während ich meinen Dienst ausübte, schmiedete ich meine eigenen Pläne und wartete auf den richtigen Moment zu ihrer Umsetzung. Endlich bot sich eine Gelegenheit...
 
24. Juli 1998

Ausgelöst wurde sie durch den Mordfall in einem Wald in der Nähe des Herrenhauses. Das Herrenhaus war Umbrellas geheimes B.O.W. - Labor, und es zeigte sich, dass das "in der Entwicklung befindliche" T-Virus die Ursache des Mordes war.

Anfangs wies mich Umbrella unter der Hand an, S.T.A.R.S. aus dem Fall herauszuhalten. Doch als die Entrüstung unter der Bevölkerung zunahm, hatte S.T.A.R.S. keine Wahl mehr und musste eingreifen. Jetzt erhielt ich meinen nächsten Befehl.

S.T.A.R.S. - Männer sollten ins Herrenhaus geschickt und dort beseitigt werden . Danach sollte ich einen Lagebericht ans Hauptquartier schicken, damit der Kampf gegen die B.O.W. zur Datenanalyse verwendet werden konnte. So wollte sich Umbrella ein umfassendes Bild über die Gefechtstauglichkeit der B.O.W. machen.

Von den beiden S.T.A.R.S. - Teams setzte ich zuerst das Bravo-Team ein. Wie erwartet gab die Elite von S.T.A.R.S. ihr Bestes und wurde damit zu nützlichen Musterdaten.

Danach rüstete ich das Alpha-Team aus, um das verschollene Bravo-Team zu "suchen" und zu "retten". Auch die Mitglieder des Alpha-Teams erwiesen sich erwartungsgemäß als würdig und viele von ihnen starben. Es gab 5 Überlebende unter den ursprünglich 11 S.T.A.R.S.-Mitgliedern. Vom Alpha-Team hatten Chris Redfield, Jill Valentine, Barry Burton und vom Bravo-Team Rebecca Chambers und Enrico Marini überlebt. Es wurde Zeit für die Durchführung meiner Pläne. Mitten in dieser ganzen Angelegenheit konnte ich dank Umbrellas ultimativer bio-organischer Waffe, des Tyrant, zu einer Konkurrenzfirma von Umbrella überlaufen. Um mich bei dem Konkurrenzunternehmen einkaufen zu können, brauchte ich die Kampfeinsatzdaten des Tyrant. Die glücklichen Überlebenden der S.T.A.R.S.-Teams waren der perfekte Köder. Ich beschloss, einen von ihnen den Judas spielen zu lassen und sie alle zum Tyrant zu locken. Der Judas war Barry. Barry war der starke Typ, dem Wahrheit und Gerechtigkeit über alles gehen und der seine Familie mehr als alles auf der Welt liebt. So einer wie der lässt sich leicht manipulieren. Ich nahm ihm einfach dieses Wichtigste auf der Welt weg. Verrechnet habe ich mich nur bei den Fähigkeiten von Chris und Jill, aber mit dem "Familienvater" als Judas, nämlich Barry, lief der Plan wie vorgesehen. Doch dann wendete sich das Blatt plötzlich: Ich musste Enrico ausschalten, der herausfand, was hinter der Sache steckte. Dazu benutzte ich Barry. Nachdem ich mir dieses Ärgernis erfolgreich vom Hals geschafft hatte, wartete ich auf die Probe, die mir Barry im Raum mit dem Tyrant bringen sollte. Ich injizierte mir das Virus, das ich von Birkin erhalten hatte, schon vorher. Wenn ich Umbrella glauben machte, dass ich tot sei, wäre es viel einfacher, mich an das Konkurrenzunternehmen zu verkaufen. Laut Birkin hatte das Virus eine einschneidende Wirkung. Es würde meinen Körper in eine vorübergehende Totenstarre versetzen. Danach würde es mich mit übernatürlichen Kräften wieder ins Leben zurückrufen.

Daher erweckte ich einen schrecklíchen Tyrant aus seinem Schlummer und ließ mich von ihm angreifen. Während ich das Bewusstsein verlor, war ich überzeugt, dass der ganze Plan erfolgreich ablaufen würde. Ich hätte mir nie träumen lassen, dass S.T.A.R.S. die grausige Schöpfung vernichten könnte. Ich verlor den Tyrant, und der Plan, den ich entwickelt hatte und der mich meine Menschlichkeit kostete, endete als Fehlschlag. Jetzt würde jeder und alles, was mir im Weg stand, ausgeschaltet werden. So ist es seit langem und so wird es auch bleiben. Ich musste S.T.A.R.S. um jeden Preis dafür büßen lassen!


September 1998

Seit dem Vorfall im Herrenhaus sind 2 Monate vergangen.

Um mir zurückzuholen, was ich verloren hatte, arbeitete ich in meiner neuen Organisation mit Ada Wong zusammen, einer Agentin, die ebenfalls zu Spionagezwecken zu Umbrella geschickt worden war. Ich wußte instinktiv, dass der Hauptentwickler William Birkin war. Was er aber nicht wusste, war, dass Umbrella sich auf keine Spielchen einließ. Am Ende würde Birkin ermordet werden und das G-Virus würde in den Händen von Umbrella sein. Doch das Bergungsteam unter der Führung von Hunk kam uns zuvor. Als sie Birkin erwischten, hatte er sich den G-Virus bereits injiziert, und wurde zu seiner eigenen Schöpfung und dezimierte das Team.

Kurz darauf wurde das T-Virus von Ratten in ganz Raccoon City verbreitet und Umbrella stand vor seiner größten Krise.


28. September 1998

Die guten Bürger wurden zu Zombies und das grausame Schicksal der Stadt nahm seinen Lauf. Menschen hatten "keine Chance" gegen die Zombies.

Mitten in dieses Chaos setzte Umbrella Europe eine neuartige B.O.W. namens NEMESIS ein. NEMESIS würde Jill, das überlebende Mitglied der S.T.A.R.S. Teams, jagen und vernichten.

Unsere Organisation musste unbedingt auch die NEMESIS-Daten in die Hände bekommen.


29. September 1998

Um die ganze Angelegenheit zu vertuschen, startete Umbrella einen Tyrant, der sich um Leon und Claire kümmern sollte, die ihre Geheimnis preiszugeben versuchten.

Dann gab es eine neue Enthüllung:
Birkin hatte seine Forschungsergebnisse immer im Kettenanhänger seiner Tochter Sherry versteckt. Es war möglich, dass sich dort das G-Virus befand. Während Umbrella mit seiner Vertuschungsaktion beschäftigt war, mussten wir uns Sherry als Erste schnappen. Ich schickte Ada als verdeckte Ermittlerin los, um Sherrys Aufenthaltsort zu erfahren.

Ich, der Tote, hatte unterdessen im Hintergrund zu tun.

Die Pflicht und erste Aufgabe einer Spionin ist ihre Mission, die sie wie eine Maschine auszuführen hat, ohne Gefühle zuzulassen. Doch durch ihren Umgang und ihre Arbeit mit Leon S. Kennedy hatte sich in Ada eine Zuneigung entwickelt. Mein Instinkt verhieß mir Gefahr. Es musste rasch etwas geschehen. Mein Instinkt hatte mich nicht betrogen. Obwohl Ada das G-Virus, das Leon von Sherry bekommen hatte, schon fast in den Händen hielt, wurde ihr ihre Zuneigung zu Leon zum Verhängnis. Trotzdem konnte sie mir noch nützlich sein - Ich musste ihr Leben retten!

Meine Leute beeilten sich das G-Virus zu bekommen, das Leon wegwarf. Doch Hunk, der einzige Überlebende von Umbrellas Bergungsteam, war schneller als wir.


30. September 1998

Jetzt blieb uns nichts anderes übrig, als Birkin, das Monster als Musterexemplar zurückzubringen und ihn, um seine Kampfdaten zu ermitteln, auf Leon und Claire loszulassen. Birkin verlor zwar den Kampf gegen Leon und Claire, wir konnten aber Proben des G-Virus aus seiner Leiche gewinnen.


01. Oktober 1998

Heute Morgen bombadierte die Regierung Raccoon City, um die Virusinfektion einzudämmen.

Das war natürlich ein vorgeschobener Grund.

Später brach Claire nach Europa auf, um ihren verschollenen Bruder Chris zu finden, und Leon schloss sich einer gegen Umbrella gerichteten Untergrundorganisation an.

Sherry ist sicher in unserer Hand.
Ich würde Birkin niemals unterschätzen.

Mit diesem kleinen Mädchen hat es irgendwas auf sich.



RE: Informationskontrolle - Jill Oliveira - 16.03.2013 20:28

Wesker's Report 2:

Zitat:Teil 2: „Alexia 1“

Allerdings wurde Birkin langsam zum Quälgeist.
Seine Reaktion auf das Gerücht von Alexia war so mitleiderregend.
Obwohl er es nie zugegeben hätte, war er stolz darauf, im Alter von 16 der jüngste Chefforscher überhaupt gewesen zu sein. Doch dieses zehnjährige Mädchen hatte das Symbol seines Sieges in tausend Stücke zerschmettert. Es muss das erste Mal gewesen sein, dass er sich besiegt fühlte.
Er konnte nie jemanden anerkennen, der jünger war als er selbst, noch dazu von adeliger Abstammung und eine Frau, dass er sich danach sehnte, an einen Ort versetzt zu werden, der so weit weg und an dem schon lange nichts mehr erreicht worden war. Letzten Endes war er immer noch ein Kind.
So unreif er auch war, er musste sich zusammennehmen.

Zitat:Teil 5: „G-Virus“

Das Bild von Spencer verblasste langsam, wie eine Fatah Morgana in der Wüste.
Doch irgendwann muss sich eine Gelegenheit ergeben.
Wenn ich bis dahin überleben kann.
Der Aufzug brachte mich und Birkin zum Hochsicherheitstrakt, zu dem Ort, an dem wir sie das erste Mal gesehen hatten. Der neue Chefforscher und somit Birkins Nachfolger, John, erwartete uns dort bereits.
Er war vom Labor in Chicago hierher versetzt worden und galt als ein ausgezeichneter Wissenschaftler, doch schien er zu normal zu sein, um in dieser Anlage zu arbeiten. Er hatte Zweifel, was die Grausamkeiten während der Forschung anbelangte, und redete mit seinem Vorgesetzten darüber, um die Situation zu verbessern.
Das wirbelte soviel Wind auf, dass sogar die Informationszentrale es mitbekam.
Jeder war der Meinung, dass er der Schuldige sein musste, wenn Informationen an die Öffentlichkeit gelangen sollten.
Wir ignorierten John und fingen damit an, sie endgültig zu erlösen.
Sie zu töten.


Biohazard 4D-Executer:

Zitat:Dr. Claus, verantwortlich für die Rettung, soll sich in einem Lager am Ende der Stadt mit dem "Aufräumkommando" treffen. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, bei dem es gilt dem Virus Einhalt zu gebieten... Grässliche Monster versuchen zu verhindern, dass Claus und sein Team lebend aus der Hölle entkommen...